top of page
asa-rodger-m96cH5FOXOM-unsplash.jpg

Seismik

Was sind seismische Untersuchungen?  

Seismische Untersuchungen werden in Deutschland und in anderen Teilen der Welt seit den frühen 20er Jahren des letzten Jahrhunderts durchgeführt. Das Verfahren wurde von dem deutschen Geologen Ludger Mintrop entwickelt. Mintrop erfand einen tragfähigen Seismographen, mit dem aus der Erde kommende Schallwellen gehört und aufgenommen werden konnten. Elektronik, Aufnahmetechnik und vieles andere haben sich seit dieser Zeit signifikant verändert.

Seismische Messungen sind Echolotmessungen der Erde. Dabei wird eine Schallwelle in die Erde gesendet, die von den verschiedenen Erdschichten reflektiert wird und damit ein Echobild des Untergrunds liefert. Das Prinzip ähnelt dem Echolot, das auf Schiffen zur Messung der Wassertiefe verwendet wird, oder dem Ultraschall, der in der Medizin zum Einsatz kommt.

Die Messinstrumente zur Erzeugung von Schall und zum Empfang der Echos unterscheiden sich je nach Anwendung. Auf Schiffen und in der Medizin können Schall- oder Ultraschallwellen mit denselben Instrumenten ausgesendet und empfangen werden. Die Daten sind sofort nutzbar. Messungen in die Tiefe der Erde sind dagegen etwas komplizierter, insbesondere die Datenaufbereitung mit Hochleistungscomputern.

Die Schallwellen bei seismischen Messungen werden durch spezielle Vibro-Fahrzeuge (Rüttelwagen) erzeugt. Die erzeugten Schallwellen sind sehr niederfrequent (im Bereich von 5 bis 150 Hz) und können von Menschen nur in unmittelbarer Nähe der Rüttelwagen als leichte Vibrationen im Boden wahrgenommen werden. Echos werden im Boden erzeugt, wo sich die Geologie des Gesteins verändert, ähnlich wie der Wechsel zwischen Luft und Fels an einer Felswand.

Aufzeichnungsgeräte an der Erdoberfläche zeichnen die Echos auf. Diese werden digital mit Hochleistungscomputern zu einem Klangbild der Erde verarbeitet. Die Aufzeichnungsgeräte bestehen aus kleinen, sehr empfindlichen Mikrofonen, sogenannten Geophonen, die am Boden angebracht sind und über Kabel und/oder Funk mit einem elektronischen Aufzeichnungssystem verbunden sind, das sich in einem Messwagen befindet. Die seismischen Aufzeichnungen werden in der Regel auf vorvermessenen Linien oder auf der Oberfläche in einem Raster angeordnet, sodass die Geologen ein 3D-Schallbild der Erde erhalten.

 

Nach der Messung werden die Geräte und Geophone entfernt und eventuelle Spuren (zum Beispiel Fahrspuren auf Feldwegen) behoben. Wie auch bei anderen Aktivitäten wird Jasper Resources alle Arbeitsabläufe mit größtmöglicher Rücksicht auf die Umwelt und Menschen durchführen, um deren Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

IMG_4051.JPG

Wofür werden seismische Daten verwendet? 

Seismische Messungen werden verwendet, um ein Klangbild der Erde zu erstellen, genau wie Ultraschalluntersuchungen verwendet werden, um ein Klangbild des Menschen zu erstellen. Das Bild unten zeigt ein Schallbild entlang einer seismischen Linie des Untergrunds unter Zehdenick. Geologen können mit dem Klangbild der Erde Karten erstellen, um zum Beispiel zu beurteilen, wo Erdgas lagert oder wie groß eine Erdgaslagerstätte ist.

Line LBG-45, MIG ZP rev 5.jpg
bottom of page